Einfacher Loopschal mit Krausrippen

Schon seit letztem Winter habe ich hier 2 Stränge einer wunderschön weiche Wolle herumliegen. Ich wusste nur eins: daraus muss ein Schal oder Loop werden. Die Wolle ist allerdings recht unterschiedlich dick und sollte mit einer 7-8er Nadel verarbeitet werden.

Ich hab wirklich viele Teststücke gestrickt, mit unterschiedlichen Nadelstärken und vielen verschiedenen Mustern. Fazit der ganzen Herumprobiererei war schließlich, dass mir das glatt rechte und kraus rechte Maschenbild mit einer 10er Nadel wirklich am besten gefallen hat. Ich wollte eigentlich einen Schal im Heringbone Stitch, aber manchmal ist einfach doch am Besten.

loop

Durch das viele Herumprobieren hatte ich ja quasi schon eine Maschenprobe und so konnte ich mir schön ausrechnen wieviele Maschen ich für einen Loop mit einem Umfang von 70 cm benötigte: bei mir waren es genau 80. Und diese habe ich dann zu einem Kreis geschlossen.

strickloop

Ich hab dann einfach mit 12 Runden rechten Maschen angefangen. Danach habe ich immer 3 Runden linke, 6 Runden rechte, 2 Runden linke Maschen und immer so weiter gestrickt. Die letzten 12 Runden hab ich auch wieder rechts gestrickt und mit der Häkelnadel abgekettet.

Der untere Rand rollt sich ganz schön ein, aber das war ja zu erwarten und ist nicht weiter schlimm.

loopMitKrausrippen

Allerdings hängt sich der Loop ganz schön aus nach mehrmaligen Tragen, so hab ich jetzt statt der anfänglichen 70 cm Umfang gut 85 cm. Naja schön kuschelig warm ist er trotzdem, wenn man ihn ein bisschen am Hals zusammenfaltet.

Eigentlich genau aus diesem Grund bin ich eigentlich gar kein so großer Loop Fan, warum es also wieder einer geworden ist? Naja ich hab einen älterern gekauften Loop (leider aus 100% Polyacryl) unter dem ich immer ziemlich schwitze, aber der so schön fällt. Deshalb wollte ich mir nach den gleichen Maßen einen schöneren machen, naja hat zumindest – bis auf die Maße – auch geklappt. Ich mag auch besonders die schöne Struktur die durch die unterschiedlichdicke Wolle entstanden ist, sieht ein bisschen wie hangesponnen aus. Die lila Stellen sind auch meist wieder in jeder Runde aufeinandergetroffen.

loop_details

Jetzt wo es hier etwas kälter ist, kann ich den neuen Loop auch gut gebrauchen, denn für meinen Lieblingsschal aus Grannystripes ist es derzeit leider etwas zu kalt.

schalUmuetze

Meist trage ich auch meine graue Büschelmaschen-Mütze dazu, das passt dann schon ganz gut und ich bin schön warm eingepackt.

So das wars erst mal wieder von mir, mal sehen was ich euch nächste Woche wieder schönes Zeigen kann.

Liebe Grüße,

Anja

Alle Fakten zum Loop:

  • Anelitung: eigene: 12 Runden reM, *3 R liM, 6 R reM, 2 R li M, 6 R reM* … 12 R reM
  • Wolle: 200 g Lanartus Baby-Alpaka, fine Merino, Flame (70% reine Schurwolle, 30% Alpaka, 100g = 120m, Nadel 7-8, Farbe 7309)
  • verwendete Nadelstärke: 10
  • fertige Größe: Umfang 85 cm, Höhe 45cm
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Verlinkungen: RUMS und Stricklust

2 Gedanken zu „Einfacher Loopschal mit Krausrippen

    1. anja Artikelautor

      Danke dir Cocolinchen,
      ja meiner hält auch so schön warm, das braucht man bei den derzeitigen Temperaturen aber auch.

      Viele liebe Grüße
      Anja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen sie diese Gleichung, um zu zeigen das sie ein Mensch sind. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.