Erster Blog-Geburtstag mit 7 Fakten über mich und Tops & Flops des Jahres

Genau heute vor genau einem Jahr habe ich meinen ersten Blogpost veröffentlicht. Erstaunlich wie die Zeit vergeht … Der Blog ging zwar mit einem kleinen „Hallo Welt“ schon im Dezember 2013 online, aber es dauerte einen Weile bis ich mit dem Layout und Design zufrieden war. Außerdem konnte ich mich damals nur schwer entscheiden, was sich so als erster Blogartikel am besten eignet.

Jetzt ist aber schon ein ganzes Jahr vergangen und ich hätte echt nicht gedacht, dass ich so lange Spass am Bloggen haben werde, aber dank euch und euren tollen Kommentaren macht es mir immer wieder aufs neue Freude euch meine kleinen und großen Projekte zu zeigen. VIELEN DANK!!!

Erstaunlich finde ich manchmal, dass ich manchmal im Vorfeld nicht abschätzen kann, was bei euch gut ankommt oder was vielleicht weniger Beachtung findet, obwohl vielleicht das gerade ein sehr wichtiges Projekt für mich war. Nichts desto trotz schreibe ich hier über Dinge mit denen ich mich gerade beschäftige und die mich interessieren, sei es übers Häkeln und Nähen, meiner neu entdeckten Leidenschaft dem Stricken und manchmal eben auch übers Backen oder andere kleine DIYs…

Ich will meinen kleinen Blog-Geburtstag gleich mal nutzen, denn ich wurde von der Punktemarie kurz vor Weihnachten „nominiert“, 7 Fakten über mich zu erzählen. Ich hab mich wirklich gefreut, dass sie mich nominiert hat, denn ich mag ihren Blog sehr gern und ein wenig hat sie auch dazu beigetragen, dass ich es mit dem Stricken noch einmal probiert habe. Das mit dieser Art Kettenbriefe mag ich eigentlich nicht so sehr, aber ich fand, ein Jahr „EwigKind“ bietet sich schon an, ein klein wenig von mir zu erzählen.

Da ich die 7 Fakten über mich ja selbst bestimmen kann, die ich gern „verraten“ möchte und keine Fragen beantworten muss oder so, werde ich also auch einmal mitmachen. An anderen Kettenbriefen dieser Art werde ich aber wohl nicht teilnehmen, das wird also der Einzige seiner Art bleiben. Nominieren möchte ich auch keine anderen Blogs, da wohl die meisten von euch schon den ein oder anderen Kettenbrief dieser Art erhalten haben und auch teilweise schon mitgemacht haben.

Also nun zu den sieben Fakten über mich:

  1. Die Namensfindung für meinen Blog war gar nicht so einfach … Irgendwie wollte mir da nicht wirklich was einfallen, als ich Ende 2013 beschlossen habe, einen Blog zu schreiben. Schließlich ist es ja dann „EwigKind“ geworden und ich bin auch sehr glücklich damit, so mit eigener Domain und so … Einige von euch haben sich bestimmt schon gefragt „Wieso den Ewigkind?“ Ich verbinde die Handarbeiten (wie wahrscheinlich viele) mit meiner Kindheit. Damals habe ich das Nähen von meiner Oma auf einer alten Nähmaschine, die mit einer Fusswippe angetrieben wurde, gelernt und so schon erste kleine Sachen wie eine Buchhülle oder so eine Art Organizer den man über die Sofa- oder Bettkanten hängen konnte, genäht. Gestrickt und gehäkelt habe ich auch, aber meist sind da nur kleine Läppchen raus gekommen, keine Ahnung was ich damit angefangen habe. Ich habe aber damals sehr gerne gewebt, ewige Stricklieselschnüre zu Topflappen gewickelt oder auch riesige Bommeln gemacht. So sind die ein oder anderen witzigen Gestalten und Puppen entstanden. Somit errinnern mich diese Sachen häufig an meine Kindheit und das wird wohl auch ewig so bleiben. Außerdem mag ich es gern auch mal ein wenig bunt und ich kann mich manchmal wie ein kleines Kind über Kleinigkeiten freuen. So wie beispielsweise den ersten richtigen Schnee diesen Winter oder über ….
  2. Springbrunnen. Egal wann und wo ich einen sehe, bleibe ich stehen und muss ihn mir anschauen. Das war wohl schon immer so, wie mir erzählt wurde (was meinen Eltern früher wohl öfter eine kleine Zwangspause beschert hat, wenn wir an einem Springbrunnen vorbei kamen) und hat sich auch bis heute nicht geändert. Umso größer und ausgefallener, desto besser. Und dann wird natürlich der Fotoapparat hervorgekramt, aber nur wenn natürlich Wasser drin ist.
  3. Ich bin ein Serienjunkie. Das bin ich auch schon ewig. Früher waren es eher Serien wie Greys Anatomy. Heute gibt es kaum eine Serie die meinen Geschmack trifft, die ich noch nicht gesehen habe. Beispielsweise habe ich schon Staffelweise The Good Wife, Elementary, Sherlock, Game of Thrones, House of Cards oder auch White Collar verschlungen. Ich muss auch gestehen, dass ich Navy CIS wohl fast komplett gesehen habe, damit hatte mich mein Freund angesteckt und ich habe dann während ich an meiner Babydecke gehäkelt habe, fast die komplette Serie geschaut. Meine Häkeljacke ist beispielsweise entstanden, während ich Mike and Molly gesehen habe. Naja ich glaub da könnt ich jetzt noch ewig so weiter machen …
  4. Ich wohne mit meinem Freund und zwei kleinen Frettchen zusammen. Da haben wir zum einen unseren überdrehten Flori und unser derzeitiges F(r)ettchen Max, der grad ordentlich Winterspeck auf den Rippen hat. Ich glaub sein Gewicht ist noch im Normalbereich, aber wenn man mit ihm spielt oder wie neulich mit Schnee berieselt, verwandelt er sich in eine kleine Fellkugel und ich rufe ihn dann liebevoll Fettchen. Schon böse eigentlich, aber ich glaub das nimmt er mir nicht übel …
  5. Ich backe für mein Leben gern und würde auch sagen das mir das meist auch sehr gut gelingt. Aber kochen, ja das ist so eine Sache … theoretisch kann ich da vieles … nur leider mit dem Endergebnis ist das meist so was spezielles. Da hab ich aber Glück, denn mein Schatz kann kochen und das auch noch super lecker (hoffentlich liest er das jetzt nicht, denn dann müsste ich das ja auch noch vor ihm zugeben ;-))
  6. Ich leide an starker „Aufschieberitis“. Wie beispielsweise bei Sachen die ich nicht mag oder mir unlieb sind, wie putzen. Da tu ich mich gern ein bisschen schwer. Das führt dann halt auch manchmal dazu, dass ich unzählige Projekte anfange und sogar dann wenn nur noch die Fäden vernäht werden müssten, lieber ein Neues anfange.
  7. Ich bin ein kleiner Sportmuffel. Naja als ob man das bei meinen Hobbys nicht auch so ahnen könnte …

 

War ja gar nicht so schwer wie ich dachte, 7 Fakten über mich zu finden. Wenn ich so noch etwas überlege, fallen mir sogar noch mehr ein.

Das das Ganze bis jetzt ja sehr textlastig war, kommen jetzt noch meine persönlichen Tops und Flops des letzten Jahres, also selbstgemachtes was ich wahnsinnig gern getragen und benutzt habe oder auch was einfach nur im Schrank lag und wahrscheinlich nur unter „was neues gelernt“ verbuchen kann.

Mein erstes gestricktes Tuch trage ich sehr gern, grad ich es leider nur ein wenig zu kalt dafür. Mein rotes Jerseykleid hab ich auch schon gern getragen, ich werde allerdings den Ausschnitt noch etwas weiter und die Ärmel kürzer machen, damit ich es auch tragen kann wenns wieder wärmer wird. Mein Tulpenrock eignet sich sehr gut, wenns mal wieder besonders heiß ist, denn der ist schön luftig. Das lila Häkelshirt, das Shirt mit den Fledermausärmeln und mein Fotoprint-Top hab ich wohl von allem am häufigsten getragen. Und bei den derzeitigen Temperaturen greif ich immer noch gern zu meinem Lieblingsschal und der Büschelmaschen-Mütze. Wenn ich mal etwas mehr Farbe brauche, greife ich zur Kombi in korall.

Eher als Flops habe sich dagegen diese Sachen erwiesen.

Ich bin wohl keine Stirnband-Trägerin, irgendwie rutschen die mir immer zu sehr. Die Egg-Shape Jacke habe ich leider auch nach der Änderung nicht getragen, obwohl sie nun besser passt. Das Shirt mit Wasserfallausschnitt hab ich auch schon ein paar mal getragen, nur leider störe ich mich immer wieder an dem nicht gut sitzendem Ausschnitt. Mit dem Shirt mit den schrägen Streifen war ich wirklich sehr zufrieden, nur leider saß es bei mir obenherum unvorteilhaft, meiner Mutti passt es aber super. Bei der Blumenjacke hat mich leider von Anfang an der Kragen gestört und ich mag auch irgendwie die riesigen Taschen so gar nicht mehr. Auf meine Häkelweste war ich sehr stolz, nur leider hab ich bis jetzt noch keine passende Gelegenheit gefunden sie zu tragen.

Und an diesen Dingen erfreue ich mich auch immer wieder gern, manche waren für mich und einige waren Geschenke für andere.

Mich freut es immer sehr, wenn mein Freund seinen Schal oder auch seine Pyjamahose trägt. Meinen selbstgemachten Wandkalender aus einem alten Aktenordner mag ich gern und er ist zudem sehr praktisch, da ich oben immer Wichtiges für den jeweiligen Monat notiere. In meinem hängenden Utensilo sammle ich nach wie vor die Banderolen von derzeitigen Strick- und Häkelprojekten, da ich diese immer aufbewahre. Die PC-Kissen liegen immer noch auf unserem Sofa, ich möchte aber bald mal wieder neue Kissen nähen. Das Patchwork-Kissen habe ich meinem Bruder geschenkt und die Häkeldecke war ein Geschenk an Freunde zur Geburt ihres Babys. Meine Clutch-to-go nutze ich immer noch für unterwegs und meine große Tasche ist seit vielen Monaten mein ständiger Begleiter. Die Pflanzenschilder waren immer Sommer sehr praktisch, bald kommen sie ja auch wieder zum Einsatz. Ich freue mich immer über mein Chevronkissen auf der Couch meiner Eltern und bei uns zuhause über mein grünes Häkeldeckchen und den Blumen-Topflappen, den ich jedoch auch eher als Untersetzer für Blumen verwende. Das kleine Lamm sitzt bei uns immer Bastel-Regal und morgens mag ich den Anblick des bunten Häkelteppiches im Bad.

So ich glaub das wars nun wirklich erstmal für heute.

Liebe Grüße

eure Anja

2 Gedanken zu „Erster Blog-Geburtstag mit 7 Fakten über mich und Tops & Flops des Jahres

  1. Punktemarie

    Hallo liebe Anja,

    und wieder wurde mein Kommentar geschluckt… Ich verstehe es nicht, aber egal… Alles, alles Liebe zu Deinem Bloggeburtstag :-) Und ein dickes Danke für Deine lieben Worte :-) Ich lese Deinen Bglog auch immer sehr gern und freu mich riesig, dass ich Dich dazu motiviert habe, es mit dem Stricken noch mal zu versuchen :-)

    Deine Fakten finde ich super :-) Zwei Frettchen als Haustiere, wie cool ist das denn :-) Gut, mein Punktehund fänd die sicher auch toll, aber irgendwie anders… So als Jagdhund… Und Serien schauen beim nähen, so muss das sein.

    Deine Top und Flop-Liste gefällt mir richtig gut, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen….

    Viele liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg und Freude mit Deinem Blog, Brigitte

    Antworten
    1. anja Artikelautor

      Hallo Brigitte,
      danke für deine lieben Worte. Oh na das wär aber was, 2 Frettchen und ein Hund zusammen, dann hättest du aber keine ruhige Minute mehr.
      Dein erster Kommentar ist nicht verloren gegangen, keine Angst, das scheint nur so, denn die Kommentare werden nicht automatisch sofort freigeschalten.
      Viele liebe Grüße, Anja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen sie diese Gleichung, um zu zeigen das sie ein Mensch sind. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.