Clutch für Häkel-Projekte to-go … mit Wachstuch-Innenleben

Ich hatte immer keine richtig schöne Tasche um kleine Häkelprojekte mitzunehmen, wenn man denn mal „auswärts“ häkeln möchte. Seit unserem Urlaub verwende ich meine lila Filztasche, jedoch sieht diese durch das Filz außen schon recht mitgenommen aus. Da sie nämlich doch recht groß ist, muss ich sie meist in der Häfte falten und das hinterlässt unschöne Falten.

Da musste was praktischeres her. Damit sich das Wollknäuel gut in der Tasche drehen kann, dachte ich an einen Futterstoff aus Wachstuch. Außerdem sollte die Tasche nicht zu groß und dennoch einen schönen Schnitt haben. Fündig wurde ich dann eher durch Zufall in dem Buch „Meine Tasche, mein Design“. Das hab ich mir nämlich gerade aus der Bibliothek ausgeliehen und bin total begeistert davon (da sehr viele Taschen mit Reißverschluss drin sind). Die Clutch mit Druckknopf-Verschluss schien mir ideal für dieses Projekt.

Clutch_Innen

Das Schnittmuster besteht aus nur 2 Teilen und so ist die Tasche auch recht schnell genäht.

Bei Pattydoo habe ich mich nur vorher nochmal schlau gelesen, was man beim Nähen von Wachstuch beachten sollte. Kurz zusammengefasst hab ich für mich folgendes notiert:

  • dicke Nadel (80er, am besten 90er Jeansnadel)
  • lange Stichlänge (3-4 mm)
  • Einstiche vermeiden (nicht mit Stecknadel heften, besser Klammern oder spezielle Clips verwenden)
  • eventuell Masking tape auf die Unterseite des Nähfußes oder speziellen Teflon-Nähfuss

Ich habe aber ganz normal mit meinem Standard-Nähfuss genäht, da ich das Wachstuch von links vernäht habe und keine Probleme beim Nähen hatte.

Clutch_geschlossen

Ich finde den Taschenschnitt gerade für meine Zwecke recht praktisch, da die Klappe der Tasche schräg ist und ich so auch bei geschlossener Tasche die Wolle problemlos aus der Tasche ziehen kann. Die Taschengroße ist auch ganz passend, denn ich bekomme sie leicht in meine größeren Handtaschen mit hinein.

Praktisch für Unterwegs

Auf der Rückseite habe ich noch eine Reißverschluss-Fach ergänzt, da ich es nicht mag wenn Wolle, das angefangene Projekt und die Häkelnadel zusammenliegen und sich dann alles verknotet. Und wenn ich mal noch eine Schere oder Maschenmarkierer brauche, so ist dafür auch noch Platz.

Reißverschlussfach

Der Außenstoff ist ein fester Baumwollstoff von Ikea. Das Wachstuch, welches ich als Futter verwendet habe, stammt übrigens vom Wachstuchverkauf.

Als Blogger kann man sich dort bewerben und ein kostenloses Paket mit Wachstuch-Resten bekommen. Da ich für die Tasche gern mal Wachstuch testen wollte, hab ich einfach mal mein Glück versucht und wurde schon nach gut einer Woche mit dem Päkchen überrascht.

wachstuch

Bekommen hab ich ein ein ziemlich großes Päkchen mit vielen Reststücken, die beim Zuschnitt runder Decken übrig geblieben sind, aber auch recht große rechteckige Stücke die man sogar noch als Tischläufer benutzen könnte. Die Qualität ist, soweit ich das beurteilen kann, sehr gut. Das Wachstuch ist schön leicht und dünn, so dass man es gut vernähen kann.

Es waren einfarbige bzw. marmorierte Zuschnitte, sowie auch viele mit Mustern dabei. Einige Reste sind auf Grund des Musters für mich wahrscheinlich nicht zu gebrauchen, da sie teils doch schon recht speziell oder altbacken sind. Aber unten auf dem dem Bild seht ihr die „Schmuckstücke“ meiner Restekiste, daraus wird bestimmt noch einiges entstehen. Vom Marienkäfer-Wachstuch ist trotz der Tasche immer noch so viel da, dass ich daraus sogar ein größeres Projekt realisieren kann.

wachstuch_schoenemuster

Wo häkelt ihr am liebsten oder am meisten? Eher nur zuhause oder auch mal unterwegs in des Bahn oder im Wartezimmer?

Ich häkele schon größtenteils zuhause, meist schaue ich nebenbei die eine oder andere Serie oder auch mal eine ganze Staffel (je nachdem wie groß das Projekt grad ist und wie lange es sich insgesamt hinzieht – so kann man auch im nachhinein noch gut überschlagen wie lange man an einem Projekt gearbeitet hat). Im Wartezimmer hab ich auch schon gehäkelt, jedoch wird man da meist komisch angeschaut. Ich weiß gar nicht warum … Recht amüsant wars nur mal beim Zahnarzt, ich hab an einem Schal gehäkelt und die Frau mir gegenüber (vielleicht so um die 30) holte ihr Nadelspiel raus und strickte an ihrer Socke weiter. Die anderen, vorwiegend älteren Leute, schauten schon recht irritiert… Naja ich werds auch mal noch mit U-bzw. S-Bahn häkeln versuchen, da verbringt man ja als Berliner auch recht viel Zeit. Wenn ich einen Sitzplatz bekomme, hab ich so jeden Tag gut 1,5 Stunden Häkel-Zeit dazugewonnen.

Liebe Grüße,

Anja

So … und zum Schluss nochmal die wichtigsten Fakten zusammen:

  • Schnitt: Buch „Meine Tasche mein Design“ Schnittmuster Clutch
  • Stoffe: Außenstoff aus Baumwolle von Ikea, innen Wachstuch aus dem kostenlosen Wachstuch-Restepaket
  • Größe: ca. 27 x 13 cm
  • Verschluss: 1 Kam Snap
  • Schwierigkeit: leicht (nur beim Wachstuch nähen müsst ihr etwas vorsichtiger sein)
  • Verlinkungen: RUMS, Taschen und Täschchen

 

3 Gedanken zu „Clutch für Häkel-Projekte to-go … mit Wachstuch-Innenleben

  1. Angelika

    Hallo Anja, vielen Dank für die schöne Idee. Das kribbelt mir schon in den Fingern, diese hübsche Clutch nachzuarbeiten. Man kann sie ja auch für viele andere Zwecke benutzen.
    Toll gemacht, auch mit dem Reißverschluss einnähen, das kann ja schon mal ein bißchen schwieriger sein.
    Liebe Grüße
    Angelika

    Antworten
    1. anja Artikelautor

      Hallo Angelika,
      danke für den lieben Kommentar zu meiner Tasche. Naja das mit den Reißverschlüssen ist ja immer so ne Sache für sich …
      Liebe Grüße
      Anja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen sie diese Gleichung, um zu zeigen das sie ein Mensch sind. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.